Segelfliegen - Flugspass pur

Stramm... Fertig... Frei... - So wird dem Windenfahrer die Beschleunigung des Segelflugzeugs beim Start durchgesagt. Und "Frei" ist man nach dem Ausklinken des Seils wirklich: Kein Motor. Kein Propeller. Denken ist angesagt!

Segelfliegen ist nicht nur die einfachste, sondern vielleicht auch die spannendste Art sich vom Boden zu entfernen. Ein paar hundert Kilometer fliegen. Alles mit einem halben Liter Diesel für den Windenstart. Stundenlang.

Neugierig? Interessenten sind bei uns immer herzlich willkommen!

Hammer Segelflug auf den Philippinen

Rolf Dunder hat das Segelfliegen in den Hammer Lippewiesen gelernt und war später viele Jahre auch Segelfluglehrer im Luftsportclub Hamm e.V. Er kommt immer noch regelmäßig zu uns, aber die Besuche sind seit über zehn Jahren seltener geworden, weil die Anreise etwas weiter ist als früher aus Bockum-Hövel: Rolf lebt seit vielen Jahren mit Frau und Kindern in Manila.

Er hat nie von der Segelfliegerei abgelassen und sich deshalb als philippinischer Segelflug-Pionier etabliert: Auf dem eigenen Flugplatz nördlich der Hauptstadt bringt er Jugendlichen mit zwei Oldtimern aus der hessischen Rhön die Grundlagen der Fliegerei bei. Jetzt hat er seine kleine Flotte mit einem Neu-Erwerb kräftig verbessert: Am Sonntag hat Rolf den ersten Thermikflug mit einem Kunststoff-Einsitzer ASW-19 geflogen.

Rolf ist seiner Heimatstadt auch bei diesem Kauf treu geblieben: Die IMI flog bei den LSC-Mitgliedern Helmut, Ralf, Wilhelm und Michael bis 2014 regelmäßig in Hamm und wurde im Frühjahr per Container von Hamburg nach Manila verschifft. Pünktlich zum Rolfs 50. Geburtstag am 5. Mai konnte er das Flugzeug aus dem Zollhafen abholen. Niemand dort wird wissen, was sich in dem langen weißen Auto-Anhänger versteckt…